Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
DER NOTENSPEZIALISTÜBER 200.000 ARTIKELWELTWEITER VERSAND
Login  |  Neuregistrierung  |  Newsletter  |  Versandkosten  |  Über uns  |  Kontakt 
loading.gif
zur Übersicht | Druckversion
&nbsp
Vergrößern

Der musikalische Aphorismus in der Wiener Schule
Form, Technik und Atonalität

€ 19,60
 
Dieser Artikel ist derzeit nicht lagernd.
Artikelnummer:291196
Komponist:BERNARDY Ralph
Gattung:Buch
ISBN:978-3-95593-022-6
Verlag:Wolke

Mit den zwischen 1909 und 1914 komponierten kurzen Instrumentalstücken der Wiener Schule erfährt der literarische Aphorismus sein genuin musikalisches Pendant. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Voraussetzungen des aphoristischen Stils sowie dessen Ausprägung in formaler, materieller und kompositionstechnischer Hinsicht anhand dreier ausgewählter Kompositionen. Trotz einiger äußerlicher Gemeinsamkeiten und enger ästhetischer Verwandtschaft, die das Bild der Schule traditionell akzentuiert, haben die drei Wiener Komponisten das gemeinsame ästhetische Ziel einer zugleich fasslichen wie in höchstem Grade verdichteten Musik auf jeweils ganz persönliche Weise verwirklicht. Die grundsätzlich unterschiedlichen Strategien werden durch die Gegenüberstellung der Stücke deutlich. Anhand eines Vergleichs mit Schumanns Träumerei wird darüber hinaus der Frage nachgegangen, inwieweit – obwohl sich „das harmonische Fundament geändert hat – alle anderen Elemente der bisherigen Musik auch in der neuen vorhanden sind“ (Berg) und so eine Verbindung zur Vergangenheit hergestellt. Ebenso wie die Kompositionen selbst verwehrt sich die Analyse jeglichen im Voraus systematisierten Methoden; denn die spezifischen kompositionstechnischen Verfahren sind in den Werken selbst zu entdecken, weisen aber gleichzeitig über sie hinaus.
75 Seiten, brosch.


Abkürzungsverzeichnis öffnen
Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
Kontakt

Musikhaus Doblinger
Musikalienhandlung

Dorotheergasse 10
1010 Wien
Tel: +43 1 515 03 - 0
Fax: +43 1 515 03 - 51

Covid 19 Lockdown
Mo - Fr: geschlossen
Sa:        geschlossen

Musikhaus - Musikverlag Doblinger
Ludwig Doblinger (Bernhard Herzmansky) KG, FN 5174 i
Dorotheergasse 10 1010 Vienna Österreich
UST/VATID NR. ATU10234307
webshop@doblinger.at