Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
DER NOTENSPEZIALISTÜBER 200.000 ARTIKELWELTWEITER VERSAND
Login  |  Neuregistrierung  |  Newsletter  |  Versandkosten  |  Über uns  |  Kontakt 
loading.gif
zur Übersicht | Druckversion
&nbsp
Vergrößern

Die Musik und das Unaussprechliche
La Musique el l'Inefable

€ 29,90
 
Dieser Artikel ist derzeit nicht lagernd.
Artikelnummer:301608
Komponist:JANKELEVITCH Vladimir
Gattung:Buch
Bearbeiter:Ulrich Kurzmann, a.d. Französischen
ISBN:978-3-518-58692-1
Verlag:Suhrkamp

Was ist Musik? Bedeutungslose Unterhaltung oder eine chiffrierte Sprache, die Hieroglyphe eines Mysteriums? Ist ihr Zauber Betrug oder Grundlage einer Weisheit? Das sind die tiefen Fragen, denen der bedeutende französische Philosoph Vladimir Jankélévitch in seinem musikphilosophischen Meisterwerk auf den Grund geht. Erstmals 1961 in Frankreich erschienen, ist es nun endlich in deutscher Übersetzung zu entdecken.
In der Musik gibt es für Jankélévitch eine doppelte Komplikation, die metaphysische und moralische Probleme bewirkt: Musik ist zugleich ausdrucksvoll und ausdruckslos, tiefgründig und oberflächlich, sie hat einen Sinn und doch auch keinen. Wie das Leben wird sie in die Zukunft gelebt beziehungsweise gehört, aber in die Vergangenheit hinein verstanden. Jede neue Erfahrung, jeder neue Ton kann das Vorherige in seiner Bedeutung verändern. Mit einer Reflexion über Musik und Stille endet dieses hochpoetische Buch, das heute als die bedeutendste musikphilosophische Schrift französischer Sprache des 20. Jahrhunderts gilt und unter anderem Emmanuel Levinas und Roland Barthes beeinflusst hat.
Mit einem Nachwort von Andreas Vejvar und Namenregister. 267 Seiten, geb.


Abkürzungsverzeichnis öffnen
Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
Kontakt

Musikhaus Doblinger
Musikalienhandlung

Dorotheergasse 10
1010 Wien
Tel: +43 1 515 03 - 0
Fax: +43 1 515 03 - 51

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 12:00 - 18:00 Uhr
Sa:        geschlossen

Musikhaus - Musikverlag Doblinger
Ludwig Doblinger (Bernhard Herzmansky) KG, FN 5174 i
Dorotheergasse 10 1010 Vienna Österreich
UST/VATID NR. ATU10234307
webshop@doblinger.at