Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
DER NOTENSPEZIALISTÜBER 200.000 ARTIKELWELTWEITER VERSAND
Login  |  Neuregistrierung  |  Newsletter  |  Versandkosten  |  Über uns  |  Kontakt 
loading.gif
zur Übersicht | Druckversion
&nbsp
VergrößernVergrößernVergrößern

Monolog
für Bariton-Saxophon

€ 13,85
 
Dieser Artikel ist lagernd.
Artikelnummer:05-00486
Komponist:PAWOLLEK Roman
Besetzung:SaxBar ?
Gattung:Holzbläser
ISMN:979-0-012-20295-0
Verlag:Doblinger
Verlagsnummer:05 486
Epoche: ab 2000, Neue Musik (zeitgen.) ab 1900

Der Monolog, hier: „Selbstgespräch“ für das größte Instrument des Saxophon-Quartetts wurde 2003 für den österreichischen Saxophonisten Markus Holzer komponiert. Dem Titel entsprechend darf es durchaus ernst und (selbst-)ironisch zugleich verstanden werden. Die Sehnsucht nach Erfüllung, einem (Gesprächs)Partner; ein grotesker Streit mit sich selbst, der besonders im 2. Satz des dreisätzigen Stückes zur Geltung kommt – das war der emotional-dramatische Ausgangspunkt der Komposition. Klanglich gab es einige Multiphonics, also akkordische Klänge, die mit speziellen Griffen erzeugt werden, als harmonisch-melodische Grundlage. Der 1. Satz (Lento Lamentoso) beginnt mit einem pseudo-pathetisch-romantischen Seufzer-Motiv, das mit Viertelton-„Chromatik“ in einer untypisch hohen Lage für dieses tiefe Instrument beginnt. Im 2. Satz (Scherzando Inquieto) wird der musikalische Ausdruck in seine Extreme geführt, besonders die Tonhöhe, Tempo und Dynamik betreffend. Dieser virtuose Abschnitt mündet in einer bizarren „multiphonen“ Klanglandschaft des 3. Satzes (Lento Misterioso). Hier verschmelzen die Mehrfach-Klänge mit dem Seufzer-Material des 1. Satzes. Dadurch entsteht neben der symmetrischen Form auch eine neue harmonische und ebenfalls (selbst)tröstende Dimension dieses inneren „Dramas“. Ob der hoffnungsvolle Zustand lange anhält ist naturgemäß ungewiss.(Roman Pawollek)


Abkürzungsverzeichnis öffnen
Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
Kontakt

Musikhaus Doblinger
Musikalienhandlung

Dorotheergasse 10
1010 Wien
Tel: +43 1 515 03 - 0
shop@doblinger.at

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa:        10:00 - 17:00 Uhr

Musikhaus Doblinger GmbH
Dorotheergasse 10
A-1010 Vienna
FN541171s | ATU75932948
webshop@doblinger.at