Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
DER NOTENSPEZIALISTÜBER 200.000 ARTIKELWELTWEITER VERSAND
Login  |  Neuregistrierung  |  Newsletter  |  Versandkosten  |  Über uns  |  Kontakt 
loading.gif
zur Übersicht | Druckversion
&nbsp
Vergrößern

Rethinking Rationalisation: Evolutionism and Imperialism in Max Weber's Discourse on Music

€ 39,90
 
Dieser Artikel ist derzeit nicht lagernd.
Artikelnummer:296948
Komponist:PETROV Ana
Gattung:Buch
ISBN:978-3-99012-267-9
Verlag:Hollitzer

Max Weber as a sociologist of music?
Scrutinising an array of nineteenth-century discourses on the concept of ‘development’ in music, Ana Petrov focuses on Max Weber’s theory of rationalisation in music, which led him to see ‘rationalised’ music as the most ‘developed’, the most ‘complex’ and the ‘best’ music that the whole of civilisation had ever achieved. Weber was convinced that his analysis could prove that the ‘peak’ of the rationalisation process was to be found in the ‘great’ masterpieces of German composers, starting with Johann Sebastian Bach and finishing with Richard Wagner.
Petrov argues that Weber’s allegedly ‘neutral’ concepts were far from ‘innocent’ and ‘ideology-free’, but rather outcomes of his social and intellectual background. She explores the implications of Weber’s concept of rationalisation in music, discussing correlations between the theories of evolution and rationalisation and the paradigm of cultural imperialism, which can be recognised in Weber’s promulgation of the superiority of Western music traditions. 196 pages, bound


Abkürzungsverzeichnis öffnen
Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
Kontakt

Musikhaus Doblinger
Musikalienhandlung

Dorotheergasse 10
1010 Wien
Tel: +43 1 515 03 - 0
shop@doblinger.at

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa:        10:00 - 17:00 Uhr

Musikhaus Doblinger GmbH
Dorotheergasse 10
A-1010 Vienna
FN541171s | ATU75932948
webshop@doblinger.at